Skip to main content

Betsson bietet seinen Kunden jetzt die steuerfreie Kombiwette

Seit einiger Zeit müssen die deutschen Kunden von Buchmachern beim Abschluss ihrer Wetten bekanntlich eine Wettsteuer von 5 % auf den Wetteinsatz zahlen. Der Buchmacher Betsson zahlt jetzt diese Wettsteuer aus eigener Tasche für alle Kunden, die eine Kombiwette abschließen. Eine nette Geste von Betsson, die den Kunden ein klein wenig zusätzliches Kapital auf dem Guthabenkonto einbringt. Betsson gibt seinen Kunden hier eine faire Möglichkeit die Wettsteuer durch den Abschluss von Kombiwetten auf den Buchmacher umzulegen. Man darf davon ausgehen, dass viele Kunden von Betsson dieses großzügige Angebot nutzen werden.

[table “” not found /]

Wie bekommt man die Wettsteuer von Betsson erstattet?

Die Wettsteuer wird normalerweise immer gleich beim Abschluss einer Wette von den Buchmacher vom Wetteinsatz abgezogen, um diese später an das Finanzamt abzuführen. Betsson hingegen übernimmt die Zahlung der Wettsteuer für deutsche Kunden komplett, wenn diese eine Kombiwette mit mindestens zwei verschiedenen Spielen bei Betsson abschließen. Jeder deutsche Kunde kann somit problemlos an dieser Bonusaktion teilnehmen, da man sich nicht extra für diese Aktion anmelden muss.

Welche weiteren Bedingungen müssen erfüllt werden?

Damit Betsson die Wettsteuer für seine deutschen Kunden übernimmt, müssen diese eine Kombiwette platzieren, die aus mindestens zwei verschiedenen Begegnungen besteht. Dabei muss der Kunde darauf achten, dass die Gesamtquote der Wette größer als 3.0 ist. Außerdem muss die Kombiwette über mindestens zwei ausgewählte Begegnungen verfügen, die eine Mindestquote von 1.3 oder mehr aufweisen. Selbstverständlich kann der Kunde auch mehr als nur zwei Spiele in seine gewählte Kombiwette einbauen. So lange die Gesamtquote der Wette über 3.0 liegt und mindestens zwei der ausgewählten Spiele ein Quote von 1.3 oder höher aufweisen, übernimmt Betsson die Zahlung der Wettsteuer für seine Kunden. Bei Einzelwetten oder Kombiwetten, die die oben angegebenen Bedingungen nicht erfüllen, müssen die Kunden weiterhin selbst die Wettsteuer zahlen.